Sofort im State: „Mit diesem Trick hebst Du Deine Laune in Minuten!“

Jeder von uns hat seine schlechten Tage. Dann Daygame zu machen ist meistens sehr frustrierend, weil ausgerechnet dann in der Regel auch nichts gutes bei rumkommt; schlechte Laune vertreibt die Frauen, man ist frustriert und bekommt noch schlechtere Laune – ein Teufelskreis.
Hier ist ein Trick, wie Du kurzfristig aus diesem Kreis ausbrechen kannst und sofort im State bist:

Beeinflusse Deine Gefühle durch Deine Körperhaltung!

Versuch’s erstmal andersherum: Lass die Schultern hängen, mach Dich klein und zieh die Mundwinkel nach unten. Wie fühlst Du Dich? Wahrscheinlich bemerkst Du, wie sich Deine Körperhaltung schlägt sofort auf Dein Gemüt niederschlägt.

Das ganze klappt auch andersherum.

Bei wissenschaftlichen Untersuchungen hat sich gezeigt, dass das Männlichkeitshormon Testosteron und das Stresshormon Cortisol eine entscheidende Rolle bei Belastungen spielen. Die Zusammensetzung der Hormone im Körper ändert sich zwar ständig, doch im Durchschnitt verfügen Erfolgreiche Menschen laut den Untersuchungen über mehr Testosteron und weniger Cortisol.

Mit viel Testosteron und wenig Cortisol im Körper sind wir selbstbewusster, fühlen uns besser und sind weniger reaktiv.

Wir alle kennen dieses Gefühl, wenn wir klar unser Ziel vor Augen haben und nichts auf der Welt uns aus der Ruhe bringen kann, wenn wir einfach voll im State sind. Wenn Du Deinen Hormonhaushalt also bewusst beeinflussen könntest, könntest Du Dich nahezu wie auf Knopfdruck in State bringen.

Positive Körpersprache macht Dich erfolgreicher

In einer amerikanischen Studie sollten die Teilnehmer zwei Minuten lang eine bestimmte Körperhaltung einnehmen – entweder eine positive oder eine negative. Davor und danach wurden die Teilnehmer auf die Testosteron- und Cortisolwerte untersucht. Das Ergebnis: Unabhängig davon, wie die Teilnehmer sich vorher gefühlt haben – ihr Hormonhaushalt wurde durch die Körperhaltung stark beeinflusst.
Diejenigen mit einer positiven Körperhaltung steigerten ihren Testosteronspiegel durchschnittlich um 20 Prozent und senkten das Cortisollevel um 25 Prozent. Bei den Einnehmen einer negativen Körperhaltung ist das Testosteron hingegen um 10 Prozent gesunken und das Cortisol um 15 Prozent gestiegen. Innerhalb zweier Minuten!
Um auch einen handfesten Test zu machen, wurden die Teilnehmer anschließend zu einem gestellten Vorstellungsgespräch geladen. Und siehe da: Die Mitglieder der einen Testgruppe wurden deutlich häufiger „eingestellt“ als die anderen. Dreimal darfst Du raten, wer.
Auch die Studienteilnehmer selbst übrigens spürten bei sich einen Unterschied.

Von Wettkampfsportlern und Superman

Stell Dich breitbeinig hin und streck Deine Arme V-förmig nach oben. Diese Siegerhaltung ist in unseren Genen verankert. Du kennst sie von Fußballern, die ein Tor geschossen, und von Politikern, die eine Wahl gewonnen haben. Selbst blinde Sportler reißen auf diese Weise die Arme in die Luft, wenn sie einen Wettkampf gewonnen haben, obwohl sie das zuvor noch nie bei anderen Menschen gesehen haben.

Eine etwas abgeschwächte Form davon ist die „Erfolgreicher-Arbeitstag-Haltung“: Wenn man zufrieden die Hände hinterm Kopf faltet, sodass die Oberarme wieder V-förmig nach oben zeigen, verbessert man ebenfalls seinen Hormonhaushalt.

Auch von Superman kann man einiges lernen: Stell Dich wieder fest und gerade hin und stemm die Hände in die Hüften. Du wirst sehen, dass Du Dich nach kurzer Zeit auch wie Superman fühlen wirst. Supermans Fliegerpose mit dem ausgestreckten Arm ist übrigens unsere Siegerhaltung, bloß mit einem halben V. Superman ist ein echter Körperhaltungsexperte; kein Wunder, dass er immer im State ist…

Was Du jetzt tun solltest

Diese Körperhaltungsspielchen sind selbstverständlich nichts, mit dem Du langfristig Dein Innergame verbesserst. Aber um kurzfristig in State zu kommen, sind sie hervorragend. Wann immer Du einen kleinen Motivationsschub brauchst, kannst Du fast jederzeit die Supermanhaltung einnehmen; wenn Du Dich in der Öffentlichkeit traust, natürlich auch die Siegerhaltung. Die Erfolgreicher-Arbeitstag-Haltung eignet sich besonders gut wenn man sitzt, zum Beispiel im Flugzeug.

Ich selbst benutze die Siegerhaltung ab und zu wenn ich im Club bin – zwei Minuten aufm Klo einschließen und schon geht es einem besser… Als Gruppe, bei einem Bootcamp zum Beispiel, kann man das auch gut mitten auf der Tanzfläche machen. (Und für alle, die jetzt denken: „Pff, kann man doch auch alleine in der Öffentlichkeit machen.“ – Ja, kann man, wenn man sich traut; dann hat man es aber meistens nicht nötig, weil man schon genug im State ist.)

Zum Abschluss

Ich weiß nicht, wo Du diesen Beitrag gerade liest, aber falls Du gerade in der U-Bahn sitzt und mit einem Buckel über Deinem Smartphone hängst, weißt Du ja jetzt, was zu tun ist.

Bauch rein, Brust raus!

Dein Doc

Interessante Beiträge

Leave a Comment